Selbstsicherheit gewinnenSelbstsicherheit lernen | © PeopleImages / iStockphoto.com
  • Tipps & Ratgeber

7 einfache Wege zu mehr Selbstsicherheit

Das Leben ist hart und gerade im Job weht oft ein starker Gegenwind. Damit Du Dich auf Dauer im Beruf nicht unterkriegen lässt, musst Du Deine Selbstsicherheit stärken. Die folgenden sieben Wege helfen Dir dabei.

Was bedeutet Selbstsicherheit?

Laut der ursprünglichen Definition ist Selbstsicherheit die Eigenschaft, sich seiner Kräfte und Fähigkeiten sicher zu sein. Anders als beim Selbstbewusstsein geht es demnach nicht alleine darum, wie Du Dich selbst wahrnimmst, sondern zudem um soziale Kompetenz und darum, die eigenen Ansprüche zu kennen und umzusetzen.

So erkennst man Menschen mit geringer Selbstsicherheit

Merkmal 1: An der Körpersprache

Wer den Blickkontakt nicht halten kann, die Schultern hoch und den Kopf einzieht sowie nicht weiß, wohin er mit seinen Händen soll, ist unsicher. Meist geschehen diese Gesten unbewusst, es ist also wichtig sich genau zu kennen und zu studieren. Schau Dich im Spiegel an, wenn Du Präsentationen übst oder bitte Freunde, Dich zwischendurch unter die Lupe zu nehmen. Denn: Nur, wenn Du die Anzeichen von Unsicherheit bei Dir findest, kannst Du sie gezielt bekämpfen und ein selbstsicheres Auftreten üben. Du wirst sehen, nach einiger Zeit geht die Selbstsicherheit bei Dir in Fleisch und Blut über.

Merkmal 2: Zustimmung

Sage nicht zu allem Ja und Amen. Stehe zu Deiner Meinung und verteidige sie vor anderen, so verdienst Du Dir Respekt. Denn wenn Du Deinem Gegenüber auch mal widersprichst, zeugt das von Mut und Courage. Das muss aber nicht bedeuten, dass Du Deinen Gesprächspartner immer von Deiner Meinung überzeugen kannst, doch Du wirst auf lange Sicht als selbstsicher wahrgenommen.

Merkmal 3: Zurückhaltung

Wenn Du ständig still bist und Dich in Meetings nie zu Wort meldest, kommst Du nicht als bescheiden, sondern unsicher rüber. Halte Dich also nicht aus Diskussionen raus, sondern vertritt Deine Meinung offen. Sonst zeigst Du ein fehlendes Rückgrat anstatt Selbstsicherheit. Ein weiterer Pluspunkt: Du steigerst sogar Deine Jobchancen.

Für mehr Realität auf Instagram, Facebook & Co. – gibt Social Media Selbstsicherheit?

Auf den ersten Blick erscheinen die Profile und Posts vieler Influencer oder auch Privatpersonen in den sozialen Netzwerken meist perfekt. Wer sich diese Beiträge, Bilder und Videos regelmäßig anschaut, bekommt schnell Zweifel an sich oder möchte unbedingt so sein wie die gewünschten Vorbilder. Doch meist ist das mehr Schein als Sein. Viele Blogger und Vlogger benötigen Stunden, um nur ein ideales Bild zu schießen oder Video zu drehen. Das hat mit der Realität nicht mehr viel zu tun und spiegelt nicht das wahre Leben wieder.

Du kannst Dir also gern bei Snapchat, Instagram und Facebook Profile ansehen; vergleiche Dich aber nicht mit diesen Personen, sonst leidet Deine Selbstsicherheit – mit Photoshop und diversen Tricks kann schließlich jeder gut aussehen. Einige Influencer versuchen daher von dem allzu perfekten Image wegzukommen und verlinken ihre realen und manchmal nicht ganz so makellosen Bilder mit dem Hashtag #fürmehrrealitätaufinstagram – so zeigen sie sich nahbarer und sorgen dafür, dass das Sein wieder wichtiger wird als der Schein.

Unser Tipp: Lenke Deine Aufmerksamkeit im Netz statt auf Social Media lieber auf die Online-Jobsuche, so findest Du bestimmt schneller einen Ausbildungsplatz und Deine Selbstsicherheit steigert sich!

Sieben Wege zu mehr Selbstsicherheit

  1. Bleibe dir treu: Natürlich ist es im Leben wichtig, sich mit anderen zu vergleichen und so ein reflektiertes Selbstbild zu vervollkommnen. Schließlich kannst Du von Deinen Mitmenschen, Kollegen, Freunden und der Familie lernen. Doch: Wenn Dein Idol andere Ziele verfolgt als Du, die falschen Werte hat oder andere Ideale verkörpert, verursachst Du wohlmöglich das Gegenteil von dem, was Du erreichen möchtest. Gehe also nicht zu viele Kompromisse ein, wenn Du mehr Selbstsicherheit erlangen willst, sondern richte den Blick auf Dich und konzentriere Dich auf Deine Fähigkeiten.
  2. Darum bist Du unsicher: Ursachenforschung ist hier ein wichtiger Begriff. Wenn Du Dich zum Beispiel fragst, in welchen Situationen Du besonders unsicher bist und was der Auslöser ist, kannst Du besser reagieren. Lerne Dich besser kennen und versuche im nächsten Schritt die Ursachen Deiner Angst zu bekämpfen.
  3. Erstelle eine Liste mit Deinen Pros: Worauf bist Du stolz? Was kannst Du gut? Welche Eigenschaften gefallen Dir an Dir? Diese Liste soll Dich immer daran erinnern was Du schon erreicht hast oder was Dich aus- und einzigartig macht.
  4. Wähle Deine Freunde gut aus: Wenn Du Dich mit Menschen umgibst, die das Beste aus Dir herausholen und Dich nicht hemmen in dem, was Du tust, kommst Du weiter. Wenn Du allerdings Bekannte hast, die eher Negatives von Dir zutage fördern, versuche den Kontakt zu reduzieren, damit Deine Selbstsicherheit nicht leidet.
  5. Lächeln ist wichtig: Wenn Du häufiger lächelst, wirst Du glücklicher. Auch wenn das ohne Grund passiert, denn der Körper kann auf Freude nicht nur reagieren, sondern diese auch selbst auslösen. Bei wirklich jedem Lächeln werden Glückshormone freigesetzt, egal, ob Du Dich danach fühlst oder nicht. Schon ein kleines Lächeln kann also Wunder in puncto Selbstsicherheit bewirken.
  6. Denke öfter an Dich: Egoismus ist zwar auf den ersten Blick keine positive Eigenschaft, doch es ist wichtig, manchmal auch an sich selbst zu denken. Mache Dir also bewusst, was Du willst und sorge dafür, dass andere diese Wünsche respektieren.
  7. Kleider machen Leute: Dieser Spruch ist zwar uralt, aber immer noch up to date. Denn Kleidung, die Eindruck macht und in der Du Dich wohlfühlst, sorgt dafür, dass Du selbstsicherer auftrittst.

Übung macht den Selbstsicherheits-Meister

Und zum Schluss gibt es noch ein paar Tipps, die Deine Selbstsicherheit im Nu steigern:

  • Gehe positiv auf Menschen zu
  • Übernimm Verantwortung für Dein Handeln
  • Sage nicht zu allem Ja, sondern übe Dich auch im Nein sagen
  • Trainiere Deine Stimme, damit sie in schwierigen Situationen nicht bricht
  • Halte in Gesprächen Blickkontakt
  • Versuche konstruktive Kritik anzunehmen und Deine Kritikfähigkeit auszubauen
  • Springe über Deinen Schatten

Du wirst sehen, wenn Du diese Ratschläge befolgst, gehört mehr Selbstsicherheit schon bald zu Deinem Leben und macht Dich privat wie auch im Job erfolgreicher.