Online-JobsucheOnline-Jobsuche | © Eva-Katalin / iStockphoto.com
  • Tipps & Ratgeber

Online-Jobsuche – Wichtige Tipps für dein Profil

Ohne Social Media können wir heutzutage nicht mehr leben. Alles spielt sich in den sozialen Netzwerken ab – auch die Jobsuche. Hier kannst Du Dich schnell vernetzen, Gleichgesinnte oder Geschäftsleute kennenlernen. Wir verraten Dir wertvolle Tipps, wie Du Dein Profil für zum Beispiel LinkedIn oder XING anlegst oder auf Vordermann bringst und welche Netzwerke ideal für die Suche nach dem richtigen Job sind.

Ein Profil anlegen: So wird die Online-Jobsuche zum Kinderspiel

Hier ist eines ganz entscheidend: Dein Profil sollte nicht nur authentisch und korrekt, sondern auch vollständig und durchdacht sein. Denn das Netz ist schnelllebig, und wenn Du Dich online um einen Job bewirbst, fällst Du gleich durch das Raster, wenn Du nicht an alle Profildetails gedacht hast. Beachte also folgende Tipps:

Das Profilbild

Es ist gleichzeitig Dein Bewerbungsoto. Achte also darauf, dass es eine gute Qualität hat, professionell ist und vor einem cleanen Hintergrund aufgenommen wird. Darauf solltest Du Sympathie und Seriosität ausstrahlen sowie kompetent wirken.

Und denke daran: Du benötigst zum Hochladen ein digitales Bild – scanne kein Foto ein, das wirkt unprofessionell! Auch störende Hintergründe, andere Personen im Bild oder zu starke Kontraste lenken ab.

Name und Kontaktdaten

Diese Daten sollten unbedingt aktuell und immer auf dem neuesten Stand sein. Eine falsche Telefonnummer oder E-Mail-Adresse kann während einer Online-Jobsuche schnell das Aus für Dich bedeuten.

Gehe daher Deine Angaben Schritt für Schritt durch und checke sie mehrmals – hier ist Sorgfalt gefragt!

Informationen

Das Erste, was der Profilbesucher von Dir sieht, ist Deine kurze Profilbeschreibung, die direkt neben Deinem Foto steht. Sie dient als Deine Visitenkarte und sollte unbedingt vollständig sein. Bei manchen Netzwerken ist hier zudem Platz für wichtige Fähigkeiten sowie frühere Arbeitgeber und Posten.

Gern kannst Du auch einen kurzen Slogan eingeben, der Dich aussagekräftig beschreibt.

Beruflicher und schulischer Werdegang

Für einen besseren Überblick wird der Werdegang bei vielen Netzwerken als tabellarischer Lebenslauf dargestellt. Wenn Du diesen Teil anlegst, solltest Du alle relevanten Infos zur Hand haben. Schulfächer, Noten, Zeiträume sowie Aktivitäten und Beschreibungen sind wichtig. Je detaillierter Dein Profil ist, desto aussagekräftiger wirkt es auf Betrachter.

Keywords

In einem Suchfeld kann ein Arbeitgeber Suchbegriffe eingeben, die für ihn relevant sind. So können Personaler nach Fähigkeiten oder Kenntnissen suchen. Überlege daher genau, welche Eigenschaften Du angibst und wie Du Deinen beruflichen Werdegang bei der Online-Jobsuche beschreibst.

Zusatzinfos

Hier finden all die Dinge Platz, die Du auch in eine normale Bewerbungsmappe legen würdest: Bescheinigungen, Projekte, an denen Du teilgenommen hast, Tätigkeiten, die Du schon ausgeführt hast sowie Fremdsprachen, die Du beherrschst und Fähigkeiten, die Du hast. Lade daher Zertifikate und Co. als Bilddatei hoch. So sieht der Interessent direkt, was Du kannst und schon geleistet hast.

About me

Zu guter Letzt kannst Du Dein Profil noch persönlich gestalten und weitere Details über Dich preisgeben. Nutze diese Seite, um den Personaler oder Arbeitgeber von Dir zu überzeugen. Du kannst den Leser direkt ansprechen, und wie in einem Bewerbungsgespräch auf Deine Fähigkeiten und Eigenschaften eingehen. Außerdem kannst Du hier weitere wertvolle Keywords unterbringen, die es dem Suchenden leichter machen, Dich zu finden.

National oder international – wo will ich arbeiten?

Auch darüber solltest Du Dir klar werden, bevor Du Dich bei einem Netzwerk anmeldest. Viele Unternehmen nutzen Jobbörsen, um nach fähigen Mitarbeitern zu suchen, aber welche Plattform ist die richtige für Deine Online-Jobsuche?

Der Klassiker in Deutschland mit knapp 3 Millionen Bewerberprofilen ist die Jobbörse der Agentur für Arbeit. Hier kannst Du sowohl ein Bewerberprofil wie auch ein Ausbildungsplatzprofil anlegen. Das ist besonders für Berufseinsteiger super, die gleichzeitig wichtige Infos zu unterschiedlichsten Berufen bekommen.

Ein Netzwerk mit einem hohen Bekanntheitsgrad für Deutschland ist zum Beispiel XING. Es hat national die größte Reichweite und hier findest Du vor allem kleine und mittelständische Unternehmen. Wenn Du also eine Ausbildung im eigenen Land anstrebst und lieber bei einem „kleinen“ Arbeitgeber arbeiten möchtest, wirst Du hier bestimmt fündig.

Größer und internationaler wird es dagegen zum Beispiel mit LinkedIn. Mit insgesamt etwa 400 Millionen Profilen weltweit, ist es die meistgenutzte internationale Plattform. Hier kannst Du Dein Profil nicht nur in Deiner Amtssprache, sondern zusätzlich auch in weiteren Sprachen erstellen, um Deine Reichweite zu erhöhen. Außerdem kannst Du eine eigene Website verlinken oder eine PDF-Bewerbung verknüpfen.

Und hier noch ein Extratipp: Mit der Stellenbörse auf be-optician.de kannst du gezielt nach Stellen für die Augenoptikerausbildung suchen. Gib einfach eine Stadt oder Postleitzahl ein und entdecke passende Ausschreibungen!

Wer sich einmal die Mühe gemacht und ein perfektes Profil angelegt hat, wird schnell merken, dass es sich lohnt. Denn gerade im digitalen Zeitalter musst Du bei der Online-Jobsuche aktiv und aktuell sein. Lass Dich also von etwas Arbeit nicht abschrecken und investiere die Zeit in Deine Zukunft!