Tipps AufstiegschancenMit diesen Tipps sind die Aufstiegschancen gesichert | @ Eva-Katalin / iStockphoto.com
  • beoptician Tipps & Ratgeber

Diese Tipps steigern Deine Aufstiegschancen

Du träumst von einer tollen Karriere und möchtest als Augenoptiker in Deinem Betrieb möglichst viel erreichen? Mit ein paar Tipps und Tricks kannst Du Deine Aufstiegschancen ganz leicht erhöhen. Was Du dafür tun musst? Das erfährst Du in diesem Artikel…

Aufstiegschancen im Arbeitsalltag – so geht’s

Wenn Du in Deinem Job mehr erreichen möchtest, solltest Du einen Satz unbedingt verinnerlichen: Nicht warten, sondern aktiv werden! Denn wenn Du immer nur darauf hoffst, dass Dein Chef oder Vorgesetzter Dich befördert, Dir mehr Verantwortung überträgt oder Dein Gehalt erhöht, kannst Du vielleicht lange warten.

Nimm’ die Sache selbst in die Hand und gestalte Deine Karriere in der Augenoptik nach Deinen Vorstellungen. Aufstiegschancen kommen nicht von allein und nach Dauer der Betriebszugehörigkeit geht es nur bei den wenigsten Berufen und Arbeitgebern. Eher achten die Verantwortlichen auf gute Leistungen – und das durchgehend. Sei also niemals faul und ruhe Dich nicht auf Deinen bisherigen Leistungen aus. Strebe nach mehr für bessere Zukunftschancen. Ein wichtiger Teil davon ist außerdem Erfahrung. Kennst Du die Abläufe in Deinem Unternehmen genau, musst nicht ständig betreut und neu eingearbeitet werden und können sich Deine Kollegen auf Deine Fähigkeiten verlassen, ist der erste Grundstein für Aufstiegschancen gelegt. Zudem solltest Du jederzeit nach neuem Wissen streben. Denn: Man lernt nie aus. Klar, Du stehst noch ganz am Anfang Deiner Karriere. Merke Dir diese Worte trotzdem gut: Qualifikationen, fachliche Kompetenz und auch Führungsqualitäten kannst Du lernen. Schaue Dir wichtige Skills bei Deinen Chefs und Kollegen ab, eigne Dir Fachwissen an und finde Deinen Karriereweg. Du wirst sehen, dass das im Betrieb wohlwollend aufgenommen wird.

Mit diesen Tipps erhöhen sich Deine Aufstiegschancen 

  • Netzwerken hilft: Berufliche Beziehungen sind auf lange Sicht unverzichtbar, wenn Du aufsteigen möchtest. Verstehst Du Dich gut mit Deinem Vorgesetzten und lieferst tolle Leistungen, ist eine Beförderung wahrscheinlicher als ohne diese. Strecke Deine Fühler außerdem „überbetrieblich“ aus. Vernetze Dich mit Deinen Klassenkameraden, unterhalte Dich mit Mitarbeitern anderer Firmen und folge unterschiedlichsten Kanälen und Betrieben in sozialen Netzwerken. So baust Du Geschäftskontakte auf, bist stets top informiert und erfährst alle Neuigkeiten.
  • Den Überblick behalten: Fachmessen, Zeitschriften, Social Media, Websites, Podcasts – über all diese Kanäle kannst Du Dich mit Personen aus Deinem Berufsfeld austauschen und Wissen erlangen. Das zeugt davon, dass Du interessiert bist. Engagement wird oft belohnt.
  • Leistung zeigen: Durchschnittlich zu sein ist nicht genug, wenn Du Deine Aufstiegschancen erhöhen willst. Frage Deine Kollegen, ob Du ihnen über die Schulter schauen kannst, frage sie Dinge, die Du wissen möchtest – zeige Deine Motivation und Deine Zielstrebigkeit. Das fällt positiv auf.
  • Sichtbar werden: Verstecke Dich nicht, sondern sorge dafür, dass Kollegen und Chefs von Deinen Leistungen erfahren. Spiele Dich nicht in den Vordergrund, aber versuche subtil – durch Selbstmarketing – Deinen Marktwert zu erhöhen.
  • Mehr ist mehr: Wenn es um berufliches Wissen geht. Zielstrebigkeit steigert Deine Aufstiegschancen. Mit Fortbildungen in Teilzeit nach der Ausbildung oder Eigeninitiative in Punkto Lernen zeigst Du den Willen weiter zu kommen. So erlangst Du zusätzliche Qualifikationen, die Dich weiterbringen.

Offenheit siegt: Kommunikation ist eines der wichtigsten Tools im Job. Spreche also mit Deinem Vorgesetzten darüber, was Du erreichen möchtest und lege fest, wie Du Deine Ziele möglich machen kannst. Sage, dass Du im Unternehmen bleiben möchtest und nach Deiner Ausbildung eine feste Position anstrebst. Wenn die Zeit gekommen ist, erwähne, dass Du eine Beförderung möchtest und frage, wie Du Dich darauf am besten vorbereiten kannst. Nur so hat Dich Dein Chef immer auf dem Schirm und schaut sich Deine Leistungen an.