Auslandspraktikum während der Ausbildung (Erasmus+)Auslandspraktikum während der Ausbildung (Erasmus+) | Foto: Hanna Dobe
  • beoptician Ausbildung

Auslandspraktikum während der Ausbildung

Hanna Dobe ist 22 Jahre alt und absolvierte eine Ausbildung als Augenoptikerin. Als Sie das erste Mal von dem Projekt ‚ÄěBerufsbildung ohne Grenzen‚Äú w√§hrend ihrer √ľberbetrieblichen Lehrlingsunterweisung h√∂rte, war Sie sofort hellauf begeistert. Mit der Zustimmung und Unterst√ľtzung ihres Arbeitgebers stand dem Auslandspraktikum in Irland nichts mehr im Wege. Hier berichtet Sie √ľber Ihre Erfahrungen, die Sie in Irland sammeln konnte.

Vorbereitung f√ľr das Auslandspraktikum

Nach dem Besuch einer Mobilit√§tsberaterin der Handwerkskammer, stand fest es wird ein dreiw√∂chiges Praktikum bei einem Optiker in Limerick, Irland. Und ein paar Formulare sp√§ter, bekam ich mit Hilfe der Handwerkskammer ein Stipendium aus dem F√∂rderprogramm Erasmus+ erm√∂glicht. Lediglich meine Flugtickets mussten gebucht werden, um den Rest k√ľmmerte sich eine Organisation in Irland, wie beispielsweise die Suche meiner Gastfamilie und meines Gastbetriebes.

Augenoptiker Ausbildung: Auslandspraktikum in Irland | Foto: Hanna Dobe

Das Auslandspraktikum

Direkt zu Anfang meines Praktikums in Irland wurde ich ins kalte Wasser geschmissen und sollte Kunden per Telefon an Termine erinnern oder diese vergeben. Aber genau das war es, was mir half meine Sprachkenntnisse zu verbessern. Sp√§ter durfte ich eigenst√§ndig Brillenauftr√§ge schleifen und Kunden bei der Fassungsauswahl beraten, also genauso wie Zuhause. Hin und wieder nahm mich meine Chefin mit zu Untersuchen an Patient*innen und zeigte mir, dass sie Patienten ‚Äětropfen‚Äú darf, anders wie hier in Deutschland, wo es nicht f√ľr einen Optiker erlaubt ist. Jeden Morgen vor der Arbeit fr√ľhst√ľckten alle Kolleg*innen gemeinsam und starteten in den Tag.


‚ÄěEine unvergessliche Zeit mit tollen Erfahrungen.‚Äú

‚Äď Hanna Dobe , Auszubildende

Freizeitgestaltung

Meine Arbeitszeiten waren ganz regul√§r, d.h. ein 8-Stunden-Tag. Somit hatte ich das Wochenende immer Zeit, um TagesausfluŐąge zu machen. Ich reiste zu den Klippen von Moher, nach Killarney, Galway und inspizierte so manch einen Pub.

Neue Erfahrungen

Aufgrund der etwas anderen Ausbildung einer Optiker*in / Optometrist*in, in Irland, wird diesen eine gr√∂√üere Verantwortung √ľbertragen, um dem Augen√§rztemangel entgegen zu wirken. So gab es ganz neue Einblicke in die Untersuchung eines Kunden. Eine auch sehr befremdliche Erkenntnis ist, dass die meisten Iren keine Kosten f√ľr eine Korrektionsbrille haben, sofern sie sich eine Fassung von einem maximalen Betrag von 42,37 ‚ā¨ aussuchen. Eine super Sache! Die Gl√§ser sind aus einem 1.5er Material und entspiegelt. Aufgrund dieser Regelung werden aber deutlich weniger Gleitsichtbrillen verkauft, weil man ab einem gewissen Alter auch eine Nahbrille gestellt bekommt.

Auslandspraktikum ‚Äď F√∂rderprogramm: "Berufsbildung ohne Grenzen"
Auslandspraktikum ‚Äď F√∂rderprogramm: “Berufsbildung ohne Grenzen” | Foto: Hanna Dobe

Auslandspraktikum: Mein Fazit

Es war einfach nur wundersch√∂n, daher kann ich jedem nur ans Herz legen diese M√∂glichkeit zu nutzen. Man lernt viele neue Menschen kennen, knuŐąpft Freundschaften und entwickelt sich pers√∂nlich weiter. Auch auf das berufliche bezogen, erwirbt man viele tolle Erkenntnisse.