JobsucheStellenangebote Ausbildung | © Syda Productions / fotolia.com
  • Bewerbung

Jobsuche

Die Jobsuche ist gar nicht so einfach. Wenn man endlich seinen Traumberuf gefunden hat, muss man sich auf die Suche nach Stellenangeboten machen. Doch wo findet man die passenden Anzeigen? Wir nennen euch klassische Möglichkeiten und multimediale Alternativen!

Tipps von Freunden und Bekannten

Indem du mit deinen Freunden √ľber deine Pl√§ne zur Jobsuche redest, ergeben sich oft ganz neue M√∂glichkeiten! Denn oftmals ist im Bekanntenkreis jemand, der einen Job vermitteln kann oder von einer Stelle erfahren hat. So bekommst du direkte Chancen dich auf eine Ausbildung zu bewerben oder erf√§hrst von Portalen, auf denen du dich f√ľr die Jobsuche umsehen kannst. Dein eigenes Netzwerk ist f√ľr das zuk√ľnftige Berufsleben sehr wichtig! Baue es dir schon fr√ľh auf und habe deine Augen und Ohren √ľberall. Das macht es dir sp√§ter umso leichter!

Die Initiativbewerbung

Du findest ein bestimmtes Unternehmen oder einen speziellen Arbeitgeber schon immer interessant? Dann bewirb dich einfach, auch wenn dort gerade niemand gesucht wird. Initiativbewerbungen geben dir die M√∂glichkeit in die Datenbank der Personalabteilung aufgenommen zu werden. Wenn hier dann eine passende Stelle frei wird, meldet sich diese eventuell sogar bei dir! Das vereinfacht die Jobsuche immens! Vielleicht bekommst du sogar die Chance auf ein Vorstellungsgespr√§ch, noch bevor die Stelle √ľberhaupt ausgeschrieben ist! Schnell sein lohnt sich also oft!

Nicht vergessen: Jobvermittler oder Headhunter

Wer sich gleichzeitig zum normalen Bewerbungsmarathon auch bei einer Arbeitsvermittlungsagentur vorstellt, erhöht seine Chancen auf einen neuen Job. Headhunter suchen regelmäßig nach fähigen und jungen Menschen, die motiviert sind und die sie ihren Kunden vorschlagen können. So lässt sich die Jobsuche umdrehen.

Jobsuche √ľber soziale Netzwerke

Xing, LinkedIn, Facebook und Co. verbinden klassische und soziale Komponenten. Als junger und aufgeschlossener User schaust du bestimmt regelm√§√üig auf all diesen Plattformen vorbei. Und die sozialen Medien in die Jobsuche einzubeziehen macht Sinn. Denn viele Bewerber werden √ľber die Netzwerke auf Stellenausschreibungen aufmerksam und dann auf die klassischen Anzeigen weitergeleitet. Wer interessiert sucht, kann hier besonders schnell reagieren, sein Bewerberprofil angeben und so auch von Personalern aufgest√∂bert werden. Ein durchdachtes Profil mit den passenden Stichworten ist f√ľr die Jobsuche die halbe Miete! Also schau regelm√§√üig auf den Portalen vorbei und aktualisiere dein Konto, sodass es f√ľr potenzielle Arbeitgeber jederzeit attraktiv erscheint!

Stellenangebote im Netz oder in Zeitungen

Klassische Angebote sollten nicht untersch√§tzt werden. Da jede Stelle ausgeschrieben werden muss, auch wenn es intern schon Interessenten gibt, solltest du regelm√§√üig in Zeitungen und auf Internetportalen nach ad√§quaten Angeboten suchen. Denn so entdeckst du vielleicht genau die Stelle, die perfekt zu dir passt! Hier bekommst du ein breit gef√§chertes Bild der offenen Stellen in deiner n√§heren Umgebung oder auch deutschlandweit. Au√üerdem kannst du online dein Bewerberprofil hinterlassen, sodass die Arbeitgeber mit den richtigen Stichworten auch dich als passenden Bewerber finden k√∂nnen. Eine zus√§tzliche M√∂glichkeit zur Jobsuche bietet sich durch die Newsletter: Wenn du dich anmeldest, wirst du regelm√§√üig √ľber aktuelle Angebote informiert und erh√§ltst Infos zu neuen Ausschreibungen.

Jobsuche in der Stellenbörse auf be-optician

Und hier noch ein Extratipp: Mit der Stellenb√∂rse auf be-optician.de kannst du gezielt nach Stellen f√ľr die Augenoptikerausbildung suchen. Gib einfach eine Stadt oder Postleitzahl ein und entdecke passende Ausschreibungen!

Na, hast du schon die passende Variante f√ľr dich gefunden? Schau am besten nicht nur bei einer dieser Alternativen nach, sondern direkt bei mehreren. Denn je breiter du dich aufstellst, desto h√∂her sind die Chancen auf eine Ausbildungsstelle!