Fachkurs AU2 in der Ülu | © Andreas Friedrich, Firma: Fred McFar Fotoproduktionen aus Karlsruhe
  • beoptician Ausbildung

Vor der Gesellenprüfung Teil 2: Der Fachkurs AU 2/09

Im dualen System besteht die Ausbildung aus einem schulischen und einem betrieblichen Teil. Dem betrieblichen Teil zugeordnet wird die Ülu – die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung. Manchmal wird Dir auch die Abkürzung „ÜbA“ (Überbetrieblichen Ausbildung) begegnen.
Und jetzt, nach Fachkurs Nummer 1, steht die AU 2/09 auf dem Programm – kurz vor der Gesellenprüfung Teil 1! Auf welche Themen Du Dich beim einwöchigen Kurs AU 2/09 freuen darfst, erklären wir Dir jetzt.

Die Grundlagen

Im Kurs AU 2/09 bearbeitest Du Brillenfassungen und passt Brillengläser in Brillenfassungen ein. Dabei dürft ihr auch an die automatischen Schleifsysteme und mit ihnen üben, üben und üben!

Theorie und Praxis

Ganz wichtig ist, dass in der Ülu kein Frontalunterricht stattfindet. Die Zeit ist für Dich, um Dein Wissen zu vertiefen und Handgriffe zu erlernen, die Dir im Betrieb vielleicht nicht vermittelt werden können. Die Ülu-Werkstätten sollten grundsätzlich nach neusten Standards ausgestattet sein, damit Du in der Ausbildung Maschinen und Geräte von allen namhaften Herstellern einmal in Augenschein hast nehmen können. Deswegen nutze die Zeit, die Du mit Werkzeugen, Werkstoffen und Aufgaben verbringen kannst!

Der zweite Fachkurs orientiert sich in seiner Struktur am Fachkurs AU 1/09. So musst Du Dich nicht mit neuen Gegebenheiten auseinandersetzen, sondern kannst Dich voll und ganz Deiner Ausbildung widmen. In Theorieblöcken vermitteln die Ausbilder das Wissen, das Du im Anschluss praktisch am Arbeitsplatz umsetzt. Die behandelten Themen sind unter anderem: Handschliff und Löten, Polarisation und UV-Strahlung. Auch die Wiederholung von Brillenanpassung sowie Glasbearbeitung stehen auf dem Kursplan. Selbstverständlich sprechen die Ausbilder mit euch auch über die anstehende Gesellenprüfung Teil 1. Ganz wichtig ist jedoch: die Ülu ist keine Prüfungsvorbereitung! Du darfst Dich also nicht darauf verlassen, dass Dir im letzten Fachkurs im zweiten Lehrjahr die Prüfung auf dem Silbertablett serviert wird.

Die Ausbilder, die z. B. im Aus- und Weiterbildungszentrum Karlsruhe für die Kurse zuständig sind, haben entweder einen Abschluss als Augenoptikermeister oder als Bachelor of Science. Sie darfst Du in Deinem Kurs alles fragen, was Dir unter den Nägeln brennt. Sie helfen Dir bei den Aufgaben und zeigen Tricks und Kniffe – damit Du Dich fit fühlst für Deine Gesellenprüfung Teil 1.