Fachkurs AU1 in der Ülu | © Andreas Friedrich, Firma: Fred McFar Fotoproduktionen aus Karlsruhe
  • beoptician Ausbildung

Der erste Fachkurs AU 1/09 steht auf dem Programm!

Im dualen System besteht die Ausbildung aus einem schulischen und einem betrieblichen Teil. Dem betrieblichen Teil zugeordnet wird die Ülu – die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung. Manchmal wird Dir auch die Abkürzung „ÜbA“ (Überbetrieblichen Ausbildung) begegnen.
Im ersten Lehrjahr hast Du bereits Deinen zweiwöchigen Grundkurs hinter Dich gebracht. Nun steht, meist im ersten Abschnitt des 2. Lehrjahres, der erste Fachkurs auf Deinem Azubizettel! Auf welche Themen Du Dich beim einwöchigen Kurs AU 1/09 freuen darfst, erklären wir Dir jetzt.

Die Grundlagen

Der erste Fachkurs baut natürlich auf den Kenntnissen auf, die Du Dir im Grundkurs sowie in der Schule und im Betrieb bereits angeeignet hast. Erinnerst Du Dich noch an die verschiedenen Glastypen? Dieses Wissen hilft Dir in der AU 1/09 schon weiter! Denn hier geht es um das Bearbeiten von Einstärkengläsern und Vollrandbrillenfassungen. Und da im Leben immer mal wieder etwas kaputt geht – auch in der Augenoptik – lernst Du, wie Du Sehhilfen wieder instand setzt.

Theorie und Praxis

Ganz wichtig ist, dass in der Ülu kein Frontalunterricht stattfindet. Die Zeit ist für Dich, um Dein Wissen zu vertiefen und Handgriffe zu erlernen, die Dir im Betrieb vielleicht nicht vermittelt werden können. Die Ülu-Werkstätten sollten grundsätzlich nach neusten Standards ausgestattet sein, damit Du in der Ausbildung Maschinen und Geräte von allen namhaften Herstellern einmal in Augenschein hast nehmen können. Deswegen nutze die Zeit, die Du mit Werkzeugen, Werkstoffen und Aufgaben verbringen kannst!

Der erste Fachkurs orientiert sich in seiner Struktur am Grundkurs. So musst Du Dich nicht mit neuen Gegebenheiten auseinandersetzen, sondern kannst Dich voll und ganz Deiner Ausbildung widmen. In Theorieblöcken vermitteln die Ausbilder das Wissen, das Du im Anschluss praktisch am Arbeitsplatz umsetzt. Die behandelten Themen sind unter anderem: optische und anatomische Brillenanpassung, Glasbearbeitung sowie Handschliff und Löten . Die beiden letzten Aspekte der AU 1/09 sind für Deinen weiteren Werdegang ganz besonders wichtig – und zwar nicht nur, um in der Gesellenprüfung Teil 1, die nach der AU 2/09 folgt, viele Punkte zu erzielen!

Die Ausbilder, die z. B. im Aus- und Weiterbildungszentrum Karlsruhe für die Kurse zuständig sind, haben entweder einen Abschluss als Augenoptikermeister oder als Bachelor of Science. Sie darfst Du in Deinem Kurs alles fragen, was Dir unter den Nägeln brennt. Sie helfen Dir bei den Aufgaben und zeigen Tricks und Kniffe – damit Du in Deinem zweiten Lehrjahr auch weiterhin super auf die Zukunft vorbereitet wirst.