Tipps für den perfekten JobstartTipps für den perfekten Jobstart | © contrastwerkstatt / fotolia.com
  • Tipps & Ratgeber

5 Tipps für den perfekten Jobstart

Der Bewerbungsprozess ist überstanden, du hast dich gegen viele Konkurrenten durchgesetzt und jetzt steht der Jobstart vor der Tür. Bis hierher ist alles top gelaufen, doch einen guten Auszubilden beschäftigen schon die nächsten Fragen: Wie komme ich gut bei den Kollegen an? Was kann ich tun, um professionell zu wirken? Aber keine Panik, etwas Aufregung gehört dazu und mit diesen Tipps macht ihr euren Jobstart zum Erfolg!

Tipp für den perfekten Jobstart: Vorbereitung ist alles!

Damit ihr an den ersten Arbeitstagen nicht allzu nervös seid, bereitet euch auf euren Job vor. Recherchiert im Internet was euch erwartet oder bittet eure Lehrer, euch Informationen zu geben. So werdet ihr nicht ins kalte Wasser geschmissen, sondern habt wichtiges Vorwissen! Außerdem könnt ihr vor dem Beginn eurer Ausbildung schon einmal bei eurem Chef anrufen, um zu fragen, ob ihr euch in irgendeiner Weise vorbereiten könnt. Sprecht ganz offen über die erste Zeit und erkundigt euch nach der Einarbeitungsphase. Vielleicht stellt euch der Betrieb auch etwas Material zur Verfügung, damit ihr euch mit dem Beruf vertraut machen könnt.

Tipp für den perfekten Jobstart: Kleider machen Leute

Informiert euch über die Kleidung in eurem Betrieb. Fragt, wie ihr euch anziehen sollt, um gut ins Team zu passen. Manche Augenoptiker haben einen einheitlichen Dresscode, an den ihr euch natürlich halten solltet! Beim Vorstellungsgespräch habt ihr bestimmt schon einige Kollegen gesehen. Erinnert euch also kurz daran, was sie getragen haben. Förmliche Kleidung ist im Umgang mit Kunden gern gesehen, denn sie vermittelt Kompetenz und Selbstvertrauen. Wichtig für den ersten Eindruck: Kleidet euch weder zu chic, noch zu leger – beides kann euch den Jobstart vermiesen. Ein gutes Mittelmaß ist goldrichtig!

Tipp für den perfekten Jobstart: Freundlichkeit ist das A und O

Ein Lächeln öffnet Türen – und das kann für den Jobstart unverzichtbar sein! Mit einem freundlichen Gesichtsausdruck wirkt ihr im Nu sympathischer, offener und herzlicher. So vermittelt ihr eurem Gegenüber zudem Interesse. Wer etwas schüchterner ist, darf sein natürliches Lächeln gern zu Hause vor dem Spiegel üben. So überspielt ihr neue Situationen ganz unverkrampft und viel lockerer. Ein kleiner Zusatztipp: Achtet darauf, dass eure Augen mitlächeln, sonst wirkt ihr schnell künstlich.

Tipp für den perfekten Jobstart: Besser aktiv als passiv sein

Das gilt für die Vorstellung genauso wie für euer generelles Verhalten. Zu Beginn der Ausbildung werdet ihr wahrscheinlich einmal in großer Runde vorgestellt, doch besser kommt es an, wenn ihr eure Kollegen zusätzlich persönlich begrüßt. Erwähnt in diesen kurzen Gesprächen euren Namen, was ihr bislang gemacht habt und ein paar Worte zu eurer Ausbildung. So weiß euer Gegenüber direkt Bescheid! Wer außerdem betont, dass er sich auf die Zusammenarbeit freut, hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Gern könnt ihr bei dieser Vorstellungsrunde auch schon einige Fragen stellen und etwas genauer hinschauen. Denn nur, wer genau beobachtet, kann sich mit den neuen Gegebenheiten vertraut machen! Die Hierarchien des Betriebes werden so z.B. viel transparenter für euch!

Tipp für den perfekten Jobstart: Einstand feiern

Dieses Ereignis eignet sich wunderbar, um die Kollegen besser kennenzulernen. Denn während der Arbeitszeit bleibt oft zu wenig Zeit. Deshalb bereitet euch darauf vor, den Chef und die Mitarbeiter zu einem kleinen Einstand einzuladen. Auch wenn ihr nur etwas Kuchen mitbringt, fragt vorher euren Chef nach seiner Erlaubnis, er kennt die Termine im Betrieb und kann vielleicht sogar bei der Terminfindung helfen! Denn schließlich soll die Arbeit nicht unter eurem Zusammentreffen leiden. Ganz wichtig: Eine Kleinigkeit genügt völlig! Niemand verlangt ein komplettes Buffet! Der Einstand ist eine Aufmerksamkeit von euch und eine Wertschätzung gegenüber den neuen Kollegen, also übertreibt nicht, sondern plant etwas Gemütliches in entspannter Atmosphäre. Am besten eignen sich dafür die Gemeinschaftsräume und die Zeit nach der Mittagspause oder direkt nach Feierabend. Damit möglichst viele Kollegen kommen, ladet diese kurz persönlich ein, so weiß jeder Bescheid. Und wenn der Tag gekommen ist und alle den – am besten selbst gebackenen – Kuchen naschen, werdet ihr sehen, dass ihr eigentlich schon gut im Unternehmen angekommen seid und der Jobstart wunderbar geglückt ist!