Arbeitssicherheit Gesundheitsschutz ArbeitsschutzArbeitsschutz spielt auch in der Augenoptik eine wichtige Rolle | © g-stockstudio / iStockphoto.com
  • Ausbildung

Sicherheit und Gesundheitsschutz in der Augenoptik

Die Dich durch Deine gesamte Ausbildungszeit begleitenden Themen „Sicherheit und Gesundheitsschutz“ solltest Du tief in Dir verinnerlichen. Du hast schon gelernt, dass Du z. B. in der Werkstatt lötest. Die Materialien, die Du hierfür (oder auch für andere Arbeiten) verwendest, haben es zum Teil in sich und können gefährlich sein. Wie Du mit den Stoffen und auch Abfällen umgehst, lernst Du jeden Tag im Betrieb, in der Schule und in der Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung (ÜLU).

Unfallverhütungsvorschriften (UVV)

Ganz wichtig und vor allem immer und überall zu beachten sind die Unfallverhütungsvorschriften (UVV).
Vergewissere dich ständig, dass bei den von Dir ausgeführten Arbeiten keine Gefahr für Dich selbst oder andere ausgeht. Daher solltest du mögliche Gefahrenquellen deinem Ausbilder mitteilen; so trägst Du aktiv zur Sicherheit in der Werkstatt bei.
Wenn Du an Maschinen arbeitest, solltest Du unbedingt Deine Augen schützen. Womit? Ganz einfach: mit einer Schutzbrille. Dies gilt, wenn Du Gläser von Hand in eine Brille einschleifst, wenn Du an einer Poliermaschine eine Acetatfassung wieder auf Hochglanz polieren möchtest oder wenn Du bei der Reparatur einer Metallfassung ein Lötgerät benutzt. Beim Löten solltest Du zusätzlich auf eine ausreichend gute Belüftung achten. In der Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung ist jeder Arbeitsplatz an eine Absauganlage angeschlossen. So wird gewährleistet, dass die schädlichen Dämpfe direkt abgeführt werden.
Solltest du Gefahrenstoffe (Lösungsmittel o.ä.) verwenden, sind die Betriebsanweisungen unbedingt einzuhalten. Dazu gehört zum Beispiel auch das Schließen der Gefäße, um die Entstehung von Dämpfen zu reduzieren.

Aber es gibt auch allgemeine Unfallverhütungsvorschriften. In der Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung gehören dazu z. B. folgende Punkte:

  • Verstaue Rucksäcke und Taschen sicher und halte die Arbeitswege frei.
  • Melde die Einnahme aufmerksamkeitsbeeinträchtigender Medikamente.
  • Achte bei der Wahl Deiner Kleidung darauf, dass diese Deine Beine bedeckt und trage ganzjährig geschlossene Schuhe.
  • Die Netzstecker von Maschinen sind vor der Reinigung zwingend zu entfernen.

Du denkst vielleicht: „Mein Ausbilder muss mir doch nicht immer sagen, dass ich den Stecker ziehen soll.“ Aber weit gefehlt! Auch dieser Aspekt gehört zur Einhaltung der UVV unbedingt dazu, vor allem, wenn die Reinigung der Maschine ansteht. Und es geht nicht nur um das Stromsparen. Stell Dir vor, Du kommst aus Versehen während der Reinigung an den Schalter, der das Gerät in Betrieb setzt, und Deine Finger oder Kleidung verklemmen sich. Um ein solches Szenario zu vermeiden, gibt es die UVV – sie sind nicht da, um Dich zu ärgern, sondern um Dich zu schützen.

Feuerlöscher und Verbandskasten

Auch solltest Du wissen, wo sich der nächste Feuerlöscher befindet bzw. wo die Löschdecken gelagert werden. Der Weg zum Verbandskasten sollte Dir bekannt sein, ebenso die Fluchtwege im Betrieb, der Berufsschule und der Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung.
Wenn Du unseren Ratschlag beherzigst und die Unfallverhütungsvorschriften als wichtigen Teil Deiner Ausbildung und späteren Zeit als Geselle oder Meister akzeptierst, solltest Du sicher durch Dein Arbeitsleben kommen!