Berichtsheft richtig f├╝hren | ┬ę Syda Productions / fotolia.com
  • Ausbildung

Ausbildungsnachweis: So wird Dein Berichtsheft musterg├╝ltig!

Er geh├Ârt zu jeder Ausbildung und hat schon dem einen oder anderen Azubi schlaflose N├Ąchte bereitet: Die Rede ist vom so genannten Ausbildungsnachweis oder Berichtsheft. Hier erf├Ąhrst du, was es mit dem Ausbildungsnachweis auf sich hat und wie dein Berichtsheft musterg├╝ltig wird!

Was ist der Ausbildungsnachweis?

In Deutschland muss jeder Azubi w├Ąhrend seiner Ausbildung einen Ausbildungsnachweis f├╝hren. Dieser schriftliche Nachweis wird auch Berichtsheft genannt. In dem DIN-A4-gro├čen Heft sind alle Ausbildungsinhalte vermerkt. Das Berichtsheft ist also so etwas wie dein Ausbildungstagebuch.

Warum muss ich das Berichtsheft f├╝hren?

Es gibt mehrere Gr├╝nde, warum der Ausbildungsnachweis Pflicht ein jeder Ausbildung ist. Er dient dir zum Beispiel dazu, die Inhalte der Ausbildung zu wiederholen. Indem du die T├Ątigkeiten, die du im Betrieb erlernt hast, noch einmal im Kopf durchgehst und aufschreibst, pr├Ągst du sie dir besser ein. Die Eintragungen in deinen Ausbildungsnachweis sind eine gute Vorbereitung auf deine Gesellenpr├╝fung. Es ist wichtig, dass dein Ausbilder deinen Ausbildungsnachweis regelm├Ą├čig kontrolliert. Doch das Berichtsheft dient nicht nur dazu, dich und deinen Lernfortschritt zu ├╝berpr├╝fen. Es gibt den ├╝bergeordneten Stellen auch die M├Âglichkeit, zu kontrollieren, ob dein Betrieb die Vorgaben der Ausbildungsordnung einh├Ąlt.

Was geh├Ârt in den Ausbildungsnachweis und wie f├╝hre ich ihn am besten?

Es gibt mehrere Richtlinien, an die du dich beim Pflegen deines Ausbildungsnachweises halten solltest:

  • Die Richtlinien zur zeitlichen F├╝hrung des Berichtsheftes legen die Gesellenpr├╝fungskommissionen fest. Diese reichen von t├Ąglicher ├╝ber w├Âchentliche bis hin zu 14-t├Ągiger F├╝hrung des Berichtsheftes. Beispielsweise ist das Berichtsheft in Baden-W├╝rttemberg und Rheinland-Pfalz 14-t├Ągig zu f├╝hren.
  • Zu Beginn jeder neuen Seite musst du deinen Namen, das Ausbildungsjahr und den Ausbildungszeitpunkt, ├╝ber den du auf dieser Seite berichtest, eintragen.
  • In dein Berichtsheft geh├Âren Informationen ├╝ber: betrieblichen T├Ątigkeiten, die du ausge├╝bt hast, Unterweisungen oder Schulungen, an denen du teilgenommen hast sowie die Inhalte der Berufsschulstunden.
  • Dein Ausbilder muss deinen Ausbildungsnachweis regelm├Ą├čig auf Richtigkeit und Vollst├Ąndigkeit ├╝berpr├╝fen. Indem er das Datum und seine Unterschrift unter deine Eintr├Ąge setzt, best├Ątigt er, dass dein Berichtsheft in Ordnung ist.

├ťbrigens: Da der Ausbildungsnachweis wichtiger Bestandteil deiner Ausbildung ist, sollte dir dein Betrieb laut Ausbildungsordnung die M├Âglichkeit geben, w├Ąhrend der Arbeitszeit an deinem Berichtsheft zu arbeiten.

Tipps f├╝r Dein Berichtsheft

Was passiert, wenn ich mein Berichtsheft vernachl├Ąssige?

Die regelm├Ą├čigen Eintragungen in deinen Ausbildungsnachweis m├Âgen dir nervig erscheinen. Du solltest dich aber nicht dazu hinrei├čen lassen, schludrig mit deinem Berichtsheft umzugehen. Denn: Ein schlampig gef├╝hrtes Berichtsheft kann sogar zu einer Abmahnung f├╝hren! Deshalb solltest du immer darauf achten, dass dein Berichtsheft tipp topp gepflegt, ordentlich und vollst├Ąndig ist.