Tipps AusbildungMit diesen Tipps klappt die Organisation deiner Ausbildungszeit | @ Rawpixel.com / Shutterstock.com
  • beoptician Ausbildung

So organisierst Du Deine Ausbildungszeit!

Eine augenoptische Ausbildung ist in erster Linie das Erlernen eines Handwerksberufes. Dazu gehört natürlich, dass Du in der Werkstatt tätig bist, damit Du Deinen Kunden, z. B. mit der Reparatur einer defekten Brille, wieder ein gutes Sehen ermöglichen kannst. Deine Ausbildung umfasst aber noch viel mehr als „nur“ die Arbeit in der Werkstatt. Wie Du das alles unter einen Hut kriegen sollst, verraten wir Dir jetzt!

Die duale Ausbildung

Grundsätzlich dauert Deine augenoptische Ausbildung drei Jahre. Sie beginnt meist im Sommer und endet nach drei Jahren mit der Gesellenprüfung Teil 2. Im zweiten Lehrjahr absolvierst Du die Gesellenprüfung Teil 1. Auch dieser Teil zählt schon zu 30 Prozent für Deine Abschlussnote! Also ist hier schon einmal Tipp 1 von uns: Warte nicht bis zum Schluss! Denn auch eine schlechte Note in Teil 1 kann zu einem „nicht bestanden“ führen! 

Der betriebliche Teil

In Deinem Ausbildungsbetrieb lernst Du, was zu Deinem Traumjob als Augenoptiker alles dazu gehört: der Verkauf, die Werkstatt, die Beratung, das Betriebswirtschaftliche und auch gutes soziales Verhalten. Mit Deinem Chef und Deinen Kollegen wirst Du die nächsten drei Jahre viele viele Tage zusammenarbeiten. Und auch auf der Arbeit gilt: Eine Hand wäscht die andere! Wenn Du also einmal Fragen hast, deren Antworten Du Dir nicht selbst herleiten kannst, dann wende Dich an Deine Kollegen! Das geht aber nur, wenn Du unseren Tipp 2 befolgst: Sei nett, aufmerksam und ebenfalls hilfsbereit! Dann hast Du es im Leben leichter – und auch in Deiner Ausbildungszeit!

Der schulische Teil

„Du lernst nicht für die Schule, sondern für das Leben.“ Jeder Mensch hat diesen Satz in seiner Schulzeit mehr als einmal gehört – und irgendwann erkannt, dass er viel Wahres beinhaltet! Klar: Du warst schon viele Jahre in der Schule und nun ruft die Berufsschule – die Zeit würdest Du gerne anders verbringen! Aber die Grundlagen, die Dir in der Berufsschule vermittelt werden, sind super wichtig für Deine Ausbildung und – daran anschließend – für Deine Karriere in der Augenoptik! Daher unser Tipp 3: Sei aufmerksam in der Schule, bereite die Inhalte zeitnah nach, dann musst Du später weniger Zeit investieren, weil Dir vieles bekannt und sinnvoll erscheint!

Der überbetriebliche Teil

Als Teil der dualen Ausbildung darfst Du auch mehrere Wochen während der drei Lehrjahre die überbetriebliche Ausbildung besuchen. Der Fokus liegt in diesen Wochen ganz klar auf dem handwerklichen Aspekt Deiner Ausbildung – und daher kommt auch schon Tipp 4: Nutze die Zeit sinnvoll! Dir wird selten so viel Zeit und Material zum Üben zur Verfügung stehen! Und alle Deine Fragen werden auch sofort beantwortet – geht es besser?

Und noch ein paar Tipps zum Schluss:

Schau auch mal bei unserem Artikel Lerntipps vorbei und profitieren von unseren 10 Tipps!