Optiker-AusbildungOptiker Beruf | © AM-STUDiO / shutterstock.com
  • beoptician Ausbildung

Optiker-Ausbildung: Der Weg zum Traumjob

Du wünschst dir einen Job, der vielfältig und abwechslungsreich ist? Dann informier dich hier über die Optiker-Ausbildung und finde heraus, warum der Beruf des Augenoptikers so spannend ist.

Optiker-Ausbildung: So vielseitig!

Kaum ein anderer Beruf verbindet so viele spannende Bereiche wie der des Augenoptikers. Schon während der Optiker-Ausbildung kannst du deine Talente als überzeugender Kundenberater, geschickter Handwerker und modebewusster Styling-Experte unter Beweis stellen.

Als Augenoptiker bist du Kundenberater

Kunden beraten heißt Kunden helfen: Viele Menschen werden auf dich zukommen und deinen Rat suchen. Einige sind erfahrene Brillenträger, andere bekommen zum ersten Mal eine Brille und sind verunsichert. Wieder andere wollen über Kontaktlinsen informiert werden. Durch deine freundliche und kompetente Beratung findet jeder Kunde die passende Lösung.

Als Augenoptiker bist du ein präziser Handwerker

Der Beruf und die Ausbildung zum Augenoptiker beweisen: Physik und Mathematik können auch Spaß machen! In deinem Berufsalltag bedienst du High-Tech-Maschinen und bringst Gläser und Linsen auf das perfekte Maß. Du setzt sie in die Fassung oder reparierst kaputte Brillen.

Hab’ keine Angst vor der Theorie! Während der Optiker-Ausbildung bekommst du alles anschaulich erklärt. Wichtig dabei: Bleib interessiert und aufgeschlossen!

Als Augenoptiker bist du Styling-Experte

Deine Kunden tragen ihre Brillen jeden Tag. Deshalb ist es wichtig, dass das Modell perfekt zu ihnen passt. Bei der Auswahl der richtigen Brille muss die Haut- und Haarfarbe ebenso einbezogen werden, wie der Kleidungsstil und der Beruf des Kunden. Eine spannende Aufgabe, denn jeder Mensch ist anders! Als Augenoptiker bist du also ein echter Menschenkenner und Stilberater, der sich in Sachen Modetrends bestens auskennt.

Video: Alles zur Ausbildung als Augenoptiker

Was lerne ich in der Optiker-Ausbildung?

Die Ausbildung zum Augenoptiker ist sehr abwechslungsreich: Du lernst zum Beispiel, wie man Brillengläser bearbeitet, Brillen repariert oder Gläser ausrichtet. Du erfährst, wie sich Brillen und Linsen unterscheiden, welche Sehhilfen es gibt und wie du herausfindest, was ein Kunde benötigt.

Da der Umgang mit Menschen sehr wichtig ist, erfährst du auch, wie du auf Kunden zugehst und sie kompetent berätst. Als zukünftiger Optiker werden dir während deiner Ausbildung auch die Basics der Geschäftsführung beigebracht: Du lernst Kosten zu kalkulieren oder Aufträge abzuwickeln. Am Ende der dreijährigen Optiker-Ausbildung bist du für deinen weiteren Weg in der Branche bestens gerüstet!

Du willst wissen, wie hoch das Gehalt als Augenoptiker-Azubi ist? Dann klick dich rein!