Augenoptiker Gehalt / Optiker Gehalt AusbildungOptiker-Gehalt Ausbildung | © martin-dm / iStockphoto.com
  • beoptician Ausbildung

Augenoptiker-Gehalt 2020/2021

Dich interessiert, wie hoch das Augenoptiker Gehalt ist? Du denkst darüber nach, eine Augenoptiker-Ausbildung zu beginnen oder steckst schon mittendrin in der Ausbildung zum Augenoptiker?

Für viele ist das spätere Gehalt ein wichtiger Faktor, wenn es darum geht, eine Ausbildung zu beginnen. Wir zeigen, wie sich das Augenoptiker Gehalt zusammensetzt und wie hoch die Ausbildungsvergütung während der Optiker-Ausbildung ist.

Wenn du wissen möchtest, wie hoch das Optiker Gehalt nach der Ausbildung ist, geht es für dich hier entlang.

Augenoptiker-Gehalt während der Ausbildung (sortiert nach Bundesländern)

In einer dualen Augenoptiker-Ausbildung bekommst du eine so genannte Ausbildungsvergütung. Zu Beginn jedes Ausbildungsjahres steigt die Ausbildungsvergütung, im dritten Lehrjahr verdienen Augenoptiker-Azubis am meisten.

Für die Höhe der Ausbildungsvergütung während der Optiker-Ausbildung kannst du dich ganz grob an folgenden Angaben orientieren:

Bundesland 1. Ausbildungsjahr 2. Ausbildungsjahr 3. Ausbildungsjahr
Baden-Württemberg 600 EUR 700 EUR 850 EUR
Bayern 600 EUR 670 EUR 770 EUR
Berlin 520 EUR 620 EUR 720 EUR
Brandenburg 515 EUR 607,70 EUR 695,25 EUR
Bremen 550 EUR 650 EUR 750 EUR
Hamburg 515 EUR 607,70 EUR 695,25 EUR
Hessen 600 EUR 700 EUR 850 EUR
Mecklenburg-Vorpommern 600 EUR 700 EUR 800 EUR
Niedersachsen 550 EUR 650 EUR 750 EUR
Nordrhein-Westfalen 650 EUR 700 EUR 800 EUR
Rheinland-Pfalz 600 EUR 700 EUR 850 EUR
Saarland 600 EUR 700 EUR 850 EUR
Sachsen 515 EUR 607,70 EUR 695,25 EUR
Sachsen-Anhalt 515 EUR 607,70 EUR 695,25 EUR
Schleswig-Holstein 560 EUR* 635 EUR* 735 EUR*
Thüringen 515 EUR 607,70 EUR 695,25 EUR

* zzgl. Internatskosten

Ausbildungsvergütung in Baden-Württemberg

Ausbildungsvergütung in der Augenoptik 2020/2021 (in Euro)

  • 1. Ausbildungsjahr 600 EUR
  • 2. Ausbildungsjahr 700 EUR
  • 3. Ausbildungsjahr 850 EUR

Ausbildungsvergütung in Bayern

Ausbildungsvergütung in der Augenoptik 2020/2021 (in Euro)

  • 1. Ausbildungsjahr 600 EUR
  • 2. Ausbildungsjahr 670 EUR
  • 3. Ausbildungsjahr 770 EUR

Ausbildungsvergütung in Berlin

Ausbildungsvergütung in der Augenoptik 2020/2021 (in Euro)

  • 1. Ausbildungsjahr 520 EUR
  • 2. Ausbildungsjahr 620 EUR
  • 3. Ausbildungsjahr 720 EUR

Ausbildungsvergütung in Brandenburg

Ausbildungsvergütung in der Augenoptik 2020/2021 (in Euro)

  • 1. Ausbildungsjahr 515 EUR
  • 2. Ausbildungsjahr 607,70 EUR
  • 3. Ausbildungsjahr 695,25 EUR

Ausbildungsvergütung in Bremen

Ausbildungsvergütung in der Augenoptik 2020/2021 (in Euro)

  • 1. Ausbildungsjahr 550 EUR
  • 2. Ausbildungsjahr 650 EUR
  • 3. Ausbildungsjahr 750 EUR

Ausbildungsvergütung in Hamburg

Ausbildungsvergütung in der Augenoptik 2020/2021 (in Euro)

  • 1. Ausbildungsjahr 515 EUR
  • 2. Ausbildungsjahr 607,70 EUR
  • 3. Ausbildungsjahr 695,25 EUR

Ausbildungsvergütung in Hessen

Ausbildungsvergütung in der Augenoptik 2020/2021 (in Euro)

  • 1. Ausbildungsjahr 600 EUR
  • 2. Ausbildungsjahr 700 EUR
  • 3. Ausbildungsjahr 850 EUR

Ausbildungsvergütung in Mecklenburg-Vorpommern

Ausbildungsvergütung in der Augenoptik 2020/2021 (in Euro)

  • 1. Ausbildungsjahr 600 EUR
  • 2. Ausbildungsjahr 700 EUR
  • 3. Ausbildungsjahr 800 EUR

Ausbildungsvergütung in Niedersachsen

Ausbildungsvergütung in der Augenoptik 2020/2021 (in Euro)

  • 1. Ausbildungsjahr 550 EUR
  • 2. Ausbildungsjahr 650 EUR
  • 3. Ausbildungsjahr 750 EUR

Ausbildungsvergütung in Nordrhein-Westfalen

Ausbildungsvergütung in der Augenoptik 2020/2021 (in Euro)

  • 1. Ausbildungsjahr: 650 EUR
  • 2. Ausbildungsjahr 700 EUR
  • 3. Ausbildungsjahr 800 EUR

Ausbildungsvergütung in Rheinland-Pfalz

Ausbildungsvergütung in der Augenoptik 2020/2021 (in Euro)

  • 1. Ausbildungsjahr 600 EUR
  • 2. Ausbildungsjahr 700 EUR
  • 3. Ausbildungsjahr 850 EUR

Ausbildungsvergütung im Saarland

Ausbildungsvergütung in der Augenoptik 2020/2021 (in Euro)

  • 1. Ausbildungsjahr 600 EUR
  • 2. Ausbildungsjahr 700 EUR
  • 3. Ausbildungsjahr 850 EUR

Ausbildungsvergütung in Sachsen

Ausbildungsvergütung in der Augenoptik 2020/2021 (in Euro)

  • 1. Ausbildungsjahr 515 EUR
  • 2. Ausbildungsjahr 607,70 EUR
  • 3. Ausbildungsjahr 695,25 EUR

Ausbildungsvergütung in Sachsen-Anhalt

Ausbildungsvergütung in der Augenoptik 2020/2021 (in Euro)

  • 1. Ausbildungsjahr 515 EUR
  • 2. Ausbildungsjahr 607,70 EUR
  • 3. Ausbildungsjahr 695,25 EUR

Ausbildungsvergütung in Schleswig-Holstein

Ausbildungsvergütung in der Augenoptik 2020/2021 (in Euro)

  • 1. Ausbildungsjahr 560 EUR (zzgl. Internatskosten)
  • 2. Ausbildungsjahr 635 EUR (zzgl. Internatskosten)
  • 3. Ausbildungsjahr 735 EUR (zzgl. Internatskosten)

Ausbildungsvergütung in Thüringen

Ausbildungsvergütung in der Augenoptik 2020/2021 (in Euro)

  • 1. Ausbildungsjahr 515 EUR
  • 2. Ausbildungsjahr 607,70 EUR
  • 3. Ausbildungsjahr 695,25 EUR

Kleiner Tipp: Einige Ausbildungsbetriebe erwähnen bereits in der Stellenausschreibung die konkrete Ausbildungsvergütung.

Ausbildung Gehalt Augenoptiker

Ausbildung Gehalt als Optiker Azubi | © Priscilla Du Preez / Unsplash

Ausbildungsvergütung und Steuern

Das Azubi-Gehalt ist natürlich noch nicht vergleichbar mit dem Optiker Gehalt. Auch, wenn das Gehalt während der Optiker-Ausbildung noch geringer ausfällt: Wer eigenes Geld verdient, muss auch Steuern und andere Abgaben zahlen. Du solltest erst einmal ausrechnen, was dir von deinem Bruttogehalt nach Abzug der Steuern bleibt, bevor du größere Ausgaben planst. Als Azubi lernst du auf diese Weise direkt, mit deinem verdienten Geld umzugehen.

Augenoptiker-Gehalt: Was bleibt übrig?

Die Höhe der Ausbildungsvergütung und deine Lohnsteuerklasse bestimmen, ob du als Azubi Steuern zahlen musst. Auszubildende, die ledig sind und keine Kinder haben, sind meistens in der Steuerklasse I. Der Grundfreibetrag liegt bei 8.652 Euro pro Jahr. Wenn du mehr verdienst, fallen Lohn- und eventuell Kirchensteuer sowie der Solidaritätszuschlag an. Wie hoch diese Beträge sind, hängt vom Bundesland ab, in dem du wohnst.

Zur Höhe der zu zahlenden Krankenkassenbeiträge wende Dich bitte an Deine Krankenkasse.

Du willst konkret wissen, was dir nach all den Abgaben bleibt? Mit dem Brutto-Netto-Gehaltsrechner der Deutschen Rentenversicherung kannst du dir dein Netto-Gehalt ausrechnen.

Steuererklärung in der Ausbildung

Schon in der Ausbildung kann es sich für dich lohnen, eine Steuererklärung abzugeben – zum Beispiel, wenn hohe Fahrtkosten anfallen oder andere Ausgaben für deine Ausbildung angefallen sind. Eventuell kannst du diese Posten durch eine Steuererklärung in der Ausbildung steuerlich geltend machen und bekommst du noch etwas Geld zurück gezahlt. Bei Fragen zu Deiner Steuererklärung kannst Du Dich auch an einen Lohnsteuerhilfeverein wenden.

Ausbildungsvergütung: So läuft alles reibungslos

Damit alles unkompliziert abläuft und du dein Gehalt pünktlich bekommst, braucht dein Betrieb vor Beginn der Augenoptiker-Ausbildung deine Steueridentifikationsnummer, dein Geburtsdatum, Angaben zu deiner Religion und eine Bestätigung, dass es sich um deine erste Anstellung handelt. Damit dir dein Gehalt überwiesen werden kann, brauchst du zu Beginn deiner Augenoptiker-Ausbildung außerdem ein Konto.


 

Augenoptiker-Gehalt nach der Ausbildung – Einstiegsgehalt

Die Optiker-Ausbildung liegt hinter dir! Jetzt bist du nicht mehr darauf angewiesen, von deinen Eltern oder der Agentur für Arbeit unterstützt zu werden, denn du kannst deinen Lebensunterhalt selbstständig bestreiten.

Hast Du gerade Deine Ausbildung beendet, richtet sich Dein Augenoptiker-Gehalt als Berufsanfänger nach einer bestimmten Vergütungsgruppe. Der Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen gibt in regelmäßigen Abständen Tarifempfehlungen heraus, bei denen Du als Berufsanfänger in der niedrigsten Gehaltsgruppe eingestuft wirst. Gemäß der Empfehlung kannst Du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.950 und 2.390 Euro rechnen.

Hinweis

Ab dem 1. Januar 2020 haben Auszubildende gegenüber dem Ausbildenden einen Rechtsanspruch auf die Zahlung der jeweils geltenden gesetzlichen Mindestausbildungsvergütung nach § 17 BBiG. Ab diesem Zeitpunkt darf die monatliche Ausbildungsvergütung die gesetzlich vorgegebenen Werte grundsätzlich nicht mehr unterschreiten. Die nach § 17 BBiG vorgeschriebenen gesetzlichen Ausbildungsvergütungshöhen gelten für alle ab dem 1. Januar 2020 abgeschlossenen Berufsausbildungsverträge. Dies umfasst den erstmaligen Abschluss eines Ausbildungsverhältnisses und gilt auch für einen im Jahr 2020 erfolgten Neuabschluss eines Berufsausbildungsverhältnisses infolge eines Ausbildungsplatzwechsels zu einem anderen Ausbildenden. (Quelle: ZDH)