Kontaktlinsenpflege KontaktlinsenhandhabungTipps für die richtige Kontaktlinsenpflege | @ puhhha / Shutterstock.com
  • beoptician Tipps & Ratgeber

Kontaktlinsenhandhabung und -pflege

Eine augenoptische Ausbildung ist in erster Linie das Erlernen eines Handwerksberufes. Dazu gehört natürlich, dass Du in der Werkstatt tätig bist, damit Du Deinen Kunden, z. B. mit der Reparatur einer defekten Brille, wieder ein gutes Sehen ermöglichen kannst. Zum guten Sehen gehören natürlich auch Kontaktlinsen. Und wie eine Brille müssen auch die Linsen sauber sein. Mehr zum Thema, verraten wir Dir jetzt!

Verschiedene Linsentypen

Kontaktlinsen sind klein, fast unsichtbar und super praktisch, weil sie z. B. nicht beschlagen oder verrutschen. Die Linsen bestehen aus Kunststoff und schwimmen auf der Tränenflüssigkeit des Auges. Somit lassen sich auch sehr starke Fehlsichtigkeiten in den Bereichen Weitsichtigkeit, Kurzsichtigkeit, Stabsichtigkeit (Astigmatismus) und Alterssichtigkeit ausgleichen. 

Ganz allgemein unterscheidet man weiche und formstabile Kontaktlinsen. Welche Linse für Deinen Kunden am besten ist, das findet Euer Augenoptikermeister gemeinsam mit dem Kunden heraus – die Kontaktlinsenanpassung ist nämlich eine Meistertätigkeit und darf von Dir weder in der Ausbildung noch in der Gesellenzeit übernommen werden. Euer Meister wählt dann – unter Berücksichtigung von Tagestragedauer, Verwendungszweck und Langzeitverträglichkeit – die passende Kontaktlinse aus. 

Wozu sauber halten und wie?

Für die Brille gibt es eine Vielzahl an Tipps und Utensilien, um die Gläser und die Fassung sauber zu halten und zu reinigen. Bei Kontaktlinsen ist es super wichtig, dass diese sauber gehalten und gepflegt werden – auch bei Eintageslinsen! 

Welche Tipps könnt ihr euren Kontaktlinsenkunden mit auf den Weg geben?

  1. Vor dem Einsetzen und Herausnehmen immer gründlich die Hände waschen.
  2. Es darf niemals Wasser als Reinigungsmittel verwendet werden.
  3. Die Linsen sollten mit frischer Reinigungslösung abgespült werden.
  4.  Dann legt man sich die Linse auf die Handinnenfläche, fügt etwas Reinigungslösung hinz   und reibt diese sternförmig aus. Anschließend spült man die Linse mit Reinigungslösung erneut ab.
  5. Die Linsen werden in kleinen Behältern mit entsprechender Reinigungslösung aufbewahrt. Diese müssen natürlich auch regelmäßig gereinigt werden.

Wieso kann ich nicht einfach Wasser verwenden?

Weil unser Wasser Keime bzw. Mikroorganismen beinhaltet. Die Linsen tragen wir direkt auf dem Auge und so können augengefährdende Organismen ganz einfach in unseren Körper gelangen und z. B. zu Entzündungen führen. Auch der Behälter sollte mit einer sterilen Aufbewahrungslösung gesäubert werden, nicht mit purem Wasser.

Welche Pflegemittel gibt es?

Der Kontaktlinsenpflegemittel-Markt bietet Produkte in Hülle und Fülle – und natürlich auch in verschiedenen Preissegmenten. Ob die Variante aus der Drogerie, die ohne Beratung gekauft werden kann, für das eigene Auge passend ist, weiß man vor der Verwendung nicht. Da die Linsen direkt auf dem Auge sitzen, sollte das Pflegemittel natürlich keine Allergien hervorrufen und die Linsen richtig reinigen. Grundlegend kann man unterscheiden zwischen All-in-One Produkten und Peroxidsystemen, hierbei spielt das Linsenmaterial eine wichtige Rolle. Eine Empfehlung und Hinweise zur Reinigung von Dir und Deinen Kollegen vor Ort sind daher super wichtig, damit Deine Kunden lange Spaß an ihren Linsen haben. 

Und noch ein paar Tipps zum Schluss:

Kontaktlinsen sind eine tolle Sache – und ihr habt bestimmt auch viele Kunden, die entweder nur oder zusätzlich Linsen tragen. Damit die Augen keine Probleme bekommen, sollte immer auf die korrekte Reinigung sowie ein „sauberes“ Handling beim Einsetzen und Herausnehmen geachtet werden.