Die Trends der Silmo 2015Die Trends der Silmo 2015
  • beoptician Tipps & Ratgeber

Die Trends der Silmo 2015

Als Augenoptiker ist es nicht nur wichtig, handwerklich gut ausgebildet zu sein. Neben guter Menschenkenntnis und Verständnis für Physik ist auch Trendgespür ein wichtiges Thema für diesen Beruf. Denn schließlich wollen die Kunden immer gut beraten werden und erwarten, dass der Augenoptiker ihres Vertrauens ihnen die neusten Modelle zeigt. Aber wenn es sich um ein so spannendes Thema, wie die aktuellen Brillentrends handelt, ist es ein Leichtes jederzeit up to date zu sein. Auf der internationalen Fachmesse SILMO in Paris gibt es jährlich alle Neuigkeiten, die für die Branche wichtig sind.

In diesem Jahr lag der Schwerpunkt auf Korrekturfassungen mit dem gewissen Etwas. Die Gläser wurden größer, die Fassungen ausgefallener und auch der Retro-Look durfte nicht fehlen. Hier kommen die neuesten Brillentrends der SILMO.

SILMO-Trend 1: 70er-Jahre-Formen

Egal ob rund, extravagant oder mit viel Kunststoff – die 70s sind zurück! Die Fassungen werden ausladender, die Gläser größer und etwas Farbe darf auch nicht fehlen. Auf der SILMO waren besonders Modelle in Braun und Schwarz beliebt, aber auch transparente Fassungen kombiniert mit knalligen Nuancen gehörten zu den Highlights. Bei den Metallrahmen sind schmale Entwürfe in Silber die neuen Lieblinge des nächsten Jahres.

SILMO-Trend 2: Doppelstege

Schon in den 80er-Jahren beliebt, erleben Brillen mit Doppelsteg jetzt ihr Revival. Diese Modelle sind durch zwei Stege zwischen den Gläsern verbunden und haben meist eine große Form. Bekannt wurde diese Fassung vor allem durch die Pilotenform mit tropfenförmigen Brillengläsern. Weiterentwickelt und viel modischer zeigt sich allerdings der neue Trend der SILMO: Nicht mehr nur aus Kunststoff, sondern auch aus Metall sind die Fassungen jetzt kantiger gefertigt und sorgen für einen markanten Look.

SILMO-Trend 3: Layering

Zwei in eins lautet das Motto und sorgt unter Brillenliebhabern jetzt für Furore. Bei diesem Trend von der SILMO bestehen die Fassungen aus zusammengesetzten Modellen. Hier liegt sozusagen Brille auf Brille. Was früher Windsorring genannt wurde, zeigt sich im Jahr 2016 fein und durchdacht. Die Brillenfassungen sind voreinander gelegt und sorgen so mit ihrem runden Gestell für einen intellektuellen Touch. Und da doppelt ja bekanntlich besser hält, setzt dieser Style auf zwei kombinierte Fassungen, die auch gern im Mix- and Match-Prinzip aus Kunststoff und Metall bestehen dürfen!

SILMO-Trend 4: Elegante und große Fassungen

Wer es etwas zurückhaltender, aber nicht weniger exklusiv mag, ist mit den neuen XL-Modellen richtig beraten. Sie zeigten sich auf der SILMO dezenter und dank besonders hochwertigem Acetat können die Fassungen jetzt immer dünner hergestellt werden. Hier liegt der Schwerpunkt ganz klar auf der hochwertigen Verarbeitung, was die Eleganz der Korrekturfassungen noch mehr hervorhebt.

SILMO-Trend 5: Browline-Brillen

Im Stil der 50er-Jahre gehalten, stehen diese Brillen für elegante Looks und verleihen dem Aussehen einen feinen Touch. Durch ihre stark hervorgehobene obere Rahmenlinie werden die Augenbrauen und die Augen besonders betont. Das sorgt für Extravaganz und den typischen Retro-Stil. Die Brillenmodelle gehörten zu den beliebtesten Trends der SILMO, betonen die Weiblichkeit und sorgen mit ihrem nach oben geschwungenen Rahmen für einen positiven Gesichtsausdruck. Besonders angesagt sind im nächsten Jahr Schildpatt-Optiken aus Kunststoff, aber auch zartere Fassungen aus Metall sind ein echtes Highlight.

Das Handwerk immer im Blick

Bei allen Trends und modischen Eyecatchern sollte man auch auf den Sitz der Brille achten. Denn die modischste Fassung nützt dem Brillenträger nichts, wenn das ausgewählte Modell nicht optimal passt. Daher sind eine gute Beratung und eine umfassende Kenntnis des Handwerks unverzichtbar. Die Gesichtsform und die individuellen Bedürfnisse des Käufers werden vom Augenoptiker daher bestmöglich mit den Trendvorlieben in Einklang gebracht!