Kurz erklärtKurz erklärt: Ist die augenoptische Ausbildung die richtige für mich? | @Prostock-studio / Shutterstock.com
  • beoptician Tipps & Ratgeber

Kurz erklärt: Ist die augenoptische Ausbildung die richtige für mich?

Du bist bereits Azubi in der Augenoptik, Dir ist aber noch das ein oder andere unklar? Oder Du möchtest Dich gerne bewerben, weißt aber noch nicht, was genau auf Dich zukommt? Dann kannst Du Dich auf die nächsten Monate freuen, denn in unserer neuen Rubrik „Kurz erklärt“ beantworten wir häufig gestellte Fragen unserer User! Dieses Mal beantworten wir die Frage „Ist die augenoptische Ausbildung die richtige für mich?“. Wenn Du eine Frage hast, die wir in den kommenden Monaten beantworten sollen, schreibe uns gerne eine E-Mail an: 

Ist die augenoptische Ausbildung die richtige für mich?

Um zu wissen, ob Du die richtige Wahl triffst, schauen wir uns gemeinsam an, was Du im Beruf später tun wirst. Daraus leiten wir ab, welche Begabungen und Talente Du haben solltest und welche Interessen sinnvoll sind.

Der handwerkliche Teil

Wenn Du als Augenoptiker arbeitest, bist Du in einem „gefahrengeneigten Gesundheitshandwerk“ tätig. Du bist also Handwerker und solltest entsprechend keine Angst davor haben, Deine Hände zu benutzen. Du arbeitest mit komplexen Maschinen und Geräten ebenso wie mit Feilen oder Bohrern. Aber auch Fassungen aus verschiedenen Materialien und natürlich Glas hast Du täglich in den Händen und musst diese Teile zu einer Sehhilfe zusammenbringen. Wenn Du also gerne handwerklich – auch filigran – arbeitest, dann ist die Ausbildung auf jeden Fall etwas für Dich!

Die Beratung

Zu einer Sehhilfe gehört natürlich auch immer ein Kunde. Entweder Dein Kunde weiß schon, was er möchte, oder er braucht eine gute Beratung – und zwar hinsichtlich Trends und Stil, Beruf, Freizeit! Denn nicht jede Fassung und jedes Glas passen zu jedem Deiner Kunden. Wenn Du also gerne mit Menschen zu tun hast, Dir Unterhaltungen leichtfallen und Du freundlich bist, dann ist die Ausbildung auf jeden Fall etwas für Dich!

Die Theorie dahinter

Natürlich gibt es auch in der Augenoptik Grundlagen, anhand derer Du die Sehhilfe anfertigst. Diese Basics haben etwas mit Mathe und Physik zu tun – denn die Optik ist ein Teilgebiet der Physik! Du lernst also viel über die Ausbreitung des Lichtes, über Reflexion und Brechung, Bildentstehung, optische Geräte und erfährst die Antwort auf die Frage: Was ist eigentlich Licht? Wenn Du also keine Angst vor Mathe und Physik hast und gerne etwas Neues lernst, dann ist die Ausbildung auf jeden Fall etwas für Dich!

Details zu den Materialien, mit denen Du in der Augenoptik arbeitest, findest Du unter anderem hier:  https://www.be-optician.de/ausbildung/materialuebersicht